Generation-Netzwerk

„Noch nie in der Geschichte der Wirtschaft war die Diskrepanz so groß: Auf der einen Seite erfolgen Innovationen außerhalb von Unternehmen mit atemberaubender Geschwindigkeit und Taktfrequenz. Dem gegenüber stehen erschreckend wenige Innovationen innerhalb von Unternehmen bezüglich Organisation und Führung.“ Diese Aussage stellt Hermann Arnold, Mitgründer von Haufe-umantis, der Ankündigung seines Vortrags auf der PERSONAL2017 Süd voran. Arnolds Analyse ist nur schwer von der Hand zu weisen, enthält aber natürlich auch eine starke Brise Provokation in die Richtung der Führungskräfte und Personalmanager, die nach Stuttgart kommen.

Technische Innovationen sind deutlich leichter zu implementieren als soziale. Ein neues Smartphone, die neuste App oder Software – meistens verstehen wir beruflich und privat sehr schnell, was uns die neue Technik bringt. Die Anschaffung ist eher eine Preisfrage (wenn man hier nun einmal von Sicherheitsbedenken im Betrieb absieht). New Work hingegen ist nicht so leicht zu greifen, das Verständnis davon klafft oft weit auseinander – auch innerhalb eines Unternehmens. Gleichwohl ist die Veränderung der Zusammenarbeit DER Erfolgsgarant für die Zukunft.

Technische Innovationen sind deutlich leichter zu implementieren als soziale #PSued17 Klick um zu Tweeten

Der viel zu früh verstorbene nextpractice-Gründer Prof. Dr. Peter Kruse sprach von einer „Komplexitätsfalle“: Mit der Digitalisierung werden Handlungen immer weniger planbar. Wir sind über digitale Medien ständig miteinander vernetzt, auch über Unternehmensgrenzen hinweg. Ursache und Wirkung lassen sich da nicht mehr so einfach berechnen. Neue Formen der Zusammenarbeit und Führung sind also unerlässlich, ob wir wollen oder nicht. „Generation Netzwerk“ lautet folglich das Spotlight von Süddeutschlands größter Messe für Personalmanagement. Dabei kommen Personalexperten zu Wort, die für die genannte Problematik Denkanstöße geben.

„Vertrauen ist das Organisationsprinzip der Stunde“, meint etwa Dr. Reinhard K. Sprenger, einer der profiliertesten Führungsexperten Deutschlands. Je virtueller die Arbeitswelt werde, desto mehr bilde Vertrauen das Band, das Menschen „zusammen“-arbeiten lasse, so der Managementberater und Philosoph. Die digitale Vernetzung führt selbst in klassischen Industrieunternehmen zu fundamental veränderten Arbeitsformen, wie Dr. Uwe Schirmer, Leitender Direktor bei Bosch, berichtet. Seine Abteilung „Gestaltung von Beschäftigungsbedingungen“ hat einen Prozess zur Entwicklung eines selbstorganisierten Teams gestartet. Denn auch die Anforderungen an Personal-Instrumente ändern sich fundamental und in immer kürzeren Zyklen.

Anforderungen an Personal-Instrumente ändern sich fundamental #PSued17 #GenerationNetzwerk Klick um zu Tweeten

Was macht die Messe darüber hinaus einzigartig? Auf der PERSONAL Süd treffen wissenschaftliche Erkenntnisse auf praktische Expertise, zum Beispiel beim Format „Business & Science connect“ mit Prof. Dr. Stephan Fischer von der Hochschule Pforzheim (Thema „Generation Agile: Exzellenz und Innovation in schnelllebigen Zeiten“). Hochkarätige Vorträge münden in interaktive Diskussionen mit dem Publikum. Und die Messe bietet außerdem die neusten Lösungen am Markt sowie viel Raum zum Networking.

Erstmals belegt die PERSONAL Süd die große Halle 1 der Messe Stuttgart. Mit dem Umzug verkürzen sich nicht nur Ihre Laufwege, die HR-Messe rückt noch enger mit der Corporate Health Convention zusammen – mit einem Ticket besuchen Sie zwei Messen!

In diesem Sinne: Nutzen Sie Ihren Besuch, um sich zu vernetzen und einer kollaborativen Zukunft den Weg zu bereiten!
Morgen startet die #PSued17 mit dem Spotlight #GenerationNetzwerk auf der @Messe_Stuttgart Klick um zu Tweeten


Über den Autor

Ralf_HockeRalf Hocke ist seit September 2014 CEO der spring Messe Management GmbH. spring veranstaltet Karrieremessen sowie Fachmessen für Personalmanagement – unter anderem die Messe „PERSONAL2017 Süd“, die morgen in der Stuttgarter Messe an den Start geht. Zuvor war er in führender Funktion für eine international agierende Unternehmensberatung tätig und verfügt über umfassende Erfahrung in der Entwicklung und Umsetzung von Wachstums- und Wertsteigerungsprogrammen. Ralf Hocke lebt in Wiesbaden, ist verheiratet und hat drei Kinder.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone