Zukunft Personal | HRM Expo BLOG

Der offizielle Blog von Europas größter Fachmesse für Personalmanagement

Tag: Alter

Mitarbeiter irgendwie zu stählen, ist noch kein Gesundheitsmanagement

bmeyer_profile_sm

Prof. Dr. Bertolt Meyer, Professor für Organisations- und Wirtschaftspsychologie an der Technischen Universität Chemnitz

Steter Tropfen höhlt den Stein: Prof. Dr. Bertolt Meyer, Professor für Organisations- und Wirtschaftspsychologie an der Technischen Universität Chemnitz, wird nicht müde, auf den hohen Nutzen der Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz hinzuweisen. Denn Betriebliches Gesundheitsmanagement zahlt sich aus – auch in barer Münze. Dies müsse den Unternehmen immer wieder vorgebetet werden, so der Psychologe. Angesichts der politischen Schützenhilfe in Form des neuen Präventionsgesetzes ist er insgesamt „vorsichtig optimistisch“, dass Arbeitgeber künftig auch die psychischen Belastungen richtig einschätzen und konkret angehen. Allerdings werde aktuell zu viel Verhaltens-statt Verhältnisprävention betrieben, beklagt der Keynote-Speaker der Corporate Health Convention 2016 im Interview. >>MORE>>

Generation Y: Klischees und Wirklichkeit

Foto: flickr.com/William Hartz.

Foto: flickr.com/William Hartz.

Traumtänzer, die keine Lust auf eine große Karriere haben und am liebsten eine Auszeit nach der anderen nehmen – dieses und weitere Klischees ranken sich um die viel beschriebene Generation Y. Doch eine Studie von Kienbaum beweist, dass Bilder und Verallgemeinerungen wie diese an der Realität vorbeigehen. Um eine realistischere Einschätzung zu ermöglichen, wurden rund 600 Hochschulabsolventen zu ihren Zielen, Wertvorstellungen und Erwartungen an das Arbeitsleben befragt. Das Ergebnis: Die Generation Y tickt heterogener als oftmals angenommen wird. Alle spannenden Ergebnisse im Detail gibt es in diesem Beitrag im job and career Blog.

Demografieorientiertes Personalmanagement noch immer die Ausnahme

Foto: wissenschaftsjahr/flickr.com.

Foto: wissenschaftsjahr/flickr.com.

Die Folgen der demografischen Entwicklung sind in vielen deutschen Unternehmen bereits heute spürbar. Knapp die Hälfte der Betriebe beklagt aktuell einen deutlichen Mangel an passenden Fachkräften. Und: In fast jedem zehnten Unternehmen sind über 40 Prozent der Mitarbeiter älter als 55 Jahre. Vor diesem Hintergrund überrascht, dass nur knapp jedes dritte Unternehmen ein demografieorientiertes Personalmanagement als strategisches Ziel erachtet und weniger als fünf Prozent der Firmen ein eigenes Budget hierfür bereitstellen. Warum in vielen Unternehmen der demografische Wandel noch immer nicht als strategische Herausforderung angesehen wird, beleuchtet dieser Beitrag im job and career Blog.