Zukunft Personal Blog

Der offizielle Blog von Europas führenden Expos, Events & Conferences für die Welt der Arbeit

Reverse Recruiting – Die Personalbeschaffung der Zukunft?!

reverse recruiting

Source: Pitch Club Developer

Der Begriff „Reverse Recruiting“ ist in der Zeit des starken Fachkräftemangels in Deutschland und den weitreichenden Folgen der Digitalisierung mittlerweile nicht mehr unbekannt. Laut einer Studie von Indeed in Kooperation mit “KOFA” mit insgesamt 420 Unternehmen spüren knapp 90 % den Druck des stetig wachsenden Fachkräftemangels, insbesondere in den Bereichen IT, Naturwissenschaften oder Technik, immer deutlicher.

>>MORE>>

New Work braucht zeitgemäßes Betriebliches Gesundheitsmanagement

New Work braucht zeitgemäßes BGM

Source: gympass

Der aktuelle DAK Psychoreport zeigt, dass drei Mal mehr Arbeitnehmer wegen psychischer Probleme krankgeschrieben werden als noch vor 20 Jahren. Ein Ergebnis und eine Entwicklung, die Arbeitgeber ernst nehmen sollten. Gefragt ist eine Förderung der physischen und psychischen Gesundheit gleichermaßen und zwar mit einem Ansatz, der den Anforderungen der heutigen Arbeitswelt gerecht wird. Wie das gelingt? Mit Corporate Wellness, dass das ganzheitliche Wohlbefinden der Mitarbeiter am Arbeitsplatz – und darüber hinaus – in den Mittelpunkt stellt.

>>MORE>>

Bewerbung per Online-Formular: Die Vor- und Nachteile für die HR-Abteilung

Bewerbung per Online-Formular

Source: unsplash

Ein Leben ohne das Internet kann sich heutzutage fast niemand mehr vorstellen – nicht zuletzt, da das World Wide Web mittlerweile in nahezu allen Bereichen des alltäglichen Lebens eine große und wichtige Rolle spielt. Das gilt natürlich auch für die Personalabteilungen in den meisten Unternehmen, was sich vor allen Dingen daran erkennen lässt, dass der Großteil der Bewerbungen inzwischen nur noch Online bei den HR-Entscheidern eingeht. Die klassische Bewerbungsmappe wirkt hingegen wie ein Relikt aus längst vergangenen Tagen, doch stellt sich für einige Recruiter trotzdem verständlicherweise die Frage, ob eine Online-Bewerbung wirklich so viel praktischer ist – und inwieweit Online-Formulare die Vorauswahl der Bewerber tatsächlich vereinfachen können. Aus diesem Grund gehen wir in dem nun folgenden Artikel etwas genauer auf das Thema ein und zeigen, welche Vor- und welche Nachteile dieser spezielle Bewerbungsprozess zu bieten hat.

>>MORE>>

Wie Sie engagierte Mitarbeiter gewinnen und binden!

Mitarbeiterbindung

Source: Pexels

Führen Sie sich doch einmal folgendes vor Augen: Ein durchschnittliches Berufsleben bis zur Rente dauert ca. 45 Jahre, 16.425 Tage, 394.200 Stunden oder 23.652.000 Minuten! Kaum ein Arbeitnehmer verbringt mittlerweile seine überwiegende Berufszeit bei ein und demselben Arbeitgeber. Vielmehr sind es gerade Themen wie Fluktuation und Fachkräftemangel, die Unternehmen in diesen Zeiten stark belasten. Beschäftigen diese Themen auch Sie?

>>MORE>>

Der Trend zum Home Office in Deutschland bzw. Europa

Home Office

Source: Pexels

Home Office hat viele Gesichter. Ob flexible Arbeitszeit-Arrangements, Tele-Heimarbeit oder E-Work: Immer geht es um das teilweise oder vollständige Verlagern des Arbeitsortes in die häuslichen vier Wände. Laut Studien arbeiteten in Europa bereits 2014 knapp 50 Prozent der Berufstätigen zumindest zeitweise im Home Office, wobei der Anteil in Deutschland mit unter 10 Prozent bedeutend niedriger ausfiel (1). Könnte das viel diskutierte Gesetz zum „Recht auf Home Office“ möglicherweise die Wende bringen? Welche Zielgruppen werden besonders angesprochen und welche Voraussetzungen müssen zukunftsweisende Heimarbeitsplätze erfüllen?

>>MORE>>

Outsourcing von Dienstleistungen – wann und wo lohnt es sich?

Outsourcing

Source: Pixabay

Alle Unternehmen schreiben Kundenorientiertheit auf ihre Fahnen. Was auch sonst – ohne Kunden kein Geschäft. Doch längst nicht alle Unternehmen, die sich im hohen Maße kundenorientiert einschätzen, werden auch so von ihren Kunden erlebt. Kundenorientierung im Sinne von exquisiten Kunden-Services bringt häufig den beim Kunden sofort wahrnehmbaren positiven Unterschied zu den Mitbewerbern. In diesem Kontext gewinnt das Outsourcing von Dienstleistungen zunehmend an Bedeutung.

>>MORE>>

Transformationstreiber: Top Management vs HR – Diskutieren Sie mit!

Transformationstreiber: Top Management vs HR - Diskutieren Sie mit!

Source: Mercer Promerit

Die Mercer Studie BENCHMARKING HR DIGITAL bringt es auf den Punkt: HR ist nicht die treibende Kraft der digitalen Transformation im Unternehmen – ganz im Gegenteil:

>>MORE>>

Modern Working – Arbeiten mit Verstand statt mit Vorschriften

Modern Working – Arbeiten mit Verstand statt mit Vorschriften

Source: Pexels

Deutsche Büroarbeiter wollen flexibler arbeiten. Das zeigt eine aktuelle Studie des IT-Branchenverbands Bitkom. So ist fast die Hälfte (45 Prozent) der Befragten überzeugt, dass ein gesetzlicher Anspruch auf Home Office bestehen sollte. 82 Prozent wünschen sich im Job eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Und ganze 96 Prozent, also fast jeder, will sich nicht mehr an Arbeitszeitvorgaben halten müssen, sondern sich diese frei einteilen können.

>>MORE>>

Otto: Mit FutureWork zum Büro der Zukunft

Otto: Mit FutureWork zum Büro der Zukunft

Source: Otto

New Work wird heutzutage oft von Organisationen als Antwort benutzt, um verändernde Arbeitsbedingungen zu rechtfertigen. Es reicht aber nicht einen Kickertisch aufzustellen, die Wände bunt zu streichen und Latte Macchiato auszuschenken. Es geht vielmehr um ein verändertes Verständnis, um eine neue Haltung und eine neue Sichtweise.

>>MORE>>

Experten werden überbewertet: Generalisten sind erfolgreicher als Spezialisten

Generalist oder Spezialist

Source: Pexels

Anfang der Neunzigerjahre hatte IBM ein Problem. Der amerikanische Traditionskonzern machte erstmals Verluste, die Umsätze sanken ebenso wie der Aktienkurs. Es kam, wie es immer kommt in solchen Situationen: Zuerst mussten einfache Angestellte gehen, dann der Chef. Doch anstatt der Tradition zu folgen und erneut einen internen Kandidaten zum CEO zu küren, machte das Kontrollgremium dieses Mal alles anders – und betraute einen ehemaligen Unternehmensberater, Kreditkartenexperten und Keksverkäufer mit der Aufgabe, den damals weltgrößten Computerkonzern wieder auf Kurs zu bringen: Louis Gerstner, einst Berater bei McKinsey, Top-Manager bei American Express und zuletzt Chef des Nahrungsmittelkonzerns RJR Nabisco.

>>MORE>>

« Older posts